JETZT SPENDEN!

Über uns

Mit Sicherheit nach hause Kommen …

Von der Klinik direkt in die eigenen vier Wände – das ist für Eltern von schwerkranken Kindern ein extrem großer Schritt. Von einem Moment auf den anderen müssen sie ihr Kind selbst betreuen, technische Hilfsmittel fehlerfrei bedienen und mit lebensbedrohlichen Situationen umgehen können. Dies alles ist anfangs neu und überfordert die Familie sehr schnell. Genau hier setzen wir an, bieten mit Atemzeit eine Übergangshilfe und verwandeln so Unsicherheit in Sicherheit.

Nach dem Krankenhausaufenthalt nehmen wir die kleinen Patienten, die intensivmedizinische Versorgung benötigen, beatmet werden oder von einer Beatmung bedroht sind, bei uns auf – bei Bedarf sogar zusammen mit ihren Eltern. In häuslicher Atmosphäre sorgen dann unsere ausgebildeten Pflegekräfte, mit Unterstützung von Therapeuten und Pädagogen, für eine ganzheitliche Betreuung rund um die Uhr.

Wir möchten jeden Tag ein Haus voller Sonnenschein sein!

Leistungen

Das bietet unser Intensiv­pflege­haus …

Vorübergehendes Wohnen

Im vorübergehenden Wohnen bereiten wir die Angehörigen sowie die Patienten auf das Leben zu Hause vor und bauen gemeinsam ein Versorgungsmanagement auf.

Dauerhaftes Wohnen

Neben den zeitlich begrenzten Angeboten gibt es in unserem Haus auch die Möglichkeit des dauerhaften Wohnens.

Vorübergehende Pflege

Wir nehmen Kinder und Jugendliche gerne in der vorübergehenden Pflege oder Verhinderungspflege auf, dass Eltern die Gelegenheit haben, durchzuatmen und auch einige Tage Urlaub zu machen.

In familiärer Atmosphäre Lernen Eltern kritische Situationen zu bewältigen und darüber hinaus alles Wichtige für den Alltag mit ihrem Schützling.

6 Zimmer für unsere jungen Patienten

Angebot

Vorteile in der Pflege …

Durch die Konzentration aller Maßnahmen an einem für pflegerische Bedürfnisse perfekt ausgestatteten Ort sowie durch unser Netzwerk können wir ein außergewöhnlich breites Spektrum abdecken:

  • Medizinische, pflegerische Versorgung rund um die Uhr
  • Ärztlich verordnete 24 Stunden Behandlungspflege
  • Therapeutische und pädagogische Förderung
  • Mindestens ein Elternteil kann während der Übergangspflege vor Ort bleiben
  • Eltern steuern den Tagesablauf
  • Kinderärztliche Begleitung